Die Bahamas: Das Traumreiseziel schlechthin

Die Inselgruppe der Bahamas liegt zwischen der Küste Kubas und Florida. Sie zählt 700 größere und 2.500 kleinere Inseln, die sich über eine Ozeanfläche von 259.000 km² verteilen. Fast sämtliche Inseln sind von Korallenriffen und weißen, leicht hügeligen oder flachen Sandstränden umgeben: ein Paradies für Freizeitsegler.

Die Bahamas sind das ganze Jahr über eine Reise wert, auch wenn besonders der Winter (Mitte Dezember bis Mitte April) zu empfehlen ist.

Die Landschaften der verschiedenen Inseln sind abwechslungsreich und bieten Pinien, Palmen, Farne, Mangroven, Moorgebiete sowie üppige, bunte Blumen und Bäume wie den spektakulären Blauen Mahoe. Auf den größten Inseln leben sogar Bären. Auch zahlreiche Vögel lassen sich beobachten: In den 24 Vogelschutzgebieten leben 230 Vogelarten und begeistern Ornithologen.

Auf vielen Inseln gibt es riesige, majestätische Wasserlöcher, sogenannte Blue Holes, die tief in den Ozean abfallen und zu Unterwasserhöhlen führen.

Treffpunkt für Golfer

Die Bahamas sind ein riesiges Spielgelände für Golfer: 8 Golfparcours schmiegen sich in die Umgebung aus grüner Landschaft, weißem Sand und türkisblauem Wasser. Sie liegen auf New Providence, Paradise Island, Grand Bahama Island, den Exumas und den Abacos. Mehrere von ihnen sind Meisterschaftsplätze und Austragungsort zahlreicher Turniere.

Ein Paradies für Taucher und Angler: Die Inselgruppe bietet eine fantastische Unterwasserwelt.

Dank außergewöhnlich klarem Wasser, das das ganze Jahr über auch ohne Anzug ausreichend warm ist, ist sie ein Tauch- und Schnorchelparadies und damit ideal für einen Bootscharter in den Bahamas. Taucher können sich auf vielfältige Fisch- und Tierarten wie Muränen, Stachelrochen, Schildkröten, Barrakudas, Schwertfische, Snooks, Papageifische, Haie und sogar Delfine freuen, wie beispielsweise auf den Bimini-Inseln, wo regelmäßig Schlankdelfine gesichtet werden.

Übrigens soll einigen Bahamaern zufolge die verlorene Stadt Atlantis vor der Küste der Bimini versunken sein. Die empfohlenen Tauch- und Schnorchel-Spots befinden sich auf New Providence, Clifton Wall, Balmoral Island und Elbow Cay.

Neben Tauchen können Wassersportfans auch windsurfen, wellenreiten oder Wasserski fahren. Die nationalen Surf-Meisterschaften finden im Januar in Freeport (Grand Bahama) statt. Auch Angelliebhaber kommen in den Bahamas auf ihre Kosten: Die klaren Gewässer der Inselgruppe eignen sich ganz besonders gut zum Bonefish-Angeln. Auch Hochseefischen ist möglich in Gewässern, in denen es vor blauen und weißen Wittlingen, tropischen Doraden und Thunfischen nur so wimmelt.

Eine Inselgruppe – viele Reiseziele

Diese unglaubliche Inselgruppe mit den Hauptinseln Nassau, Paradise Island und Grand Bahama Island bietet Ihnen nicht weniger als 16 Reiseziele, die Sie allesamt mit Ihrem Charterboot in den Bahamas besuchen können. Liebhaber unberührter Landschaften und Natur werden die Schönheit der „äußeren Inseln“ bevorzugen. Die wunderschöne Insel Eleuthera zum Beispiel ist für ihre atemberaubenden rosafarbenen Sandstrände bekannt. Cat Island mit ihrem Boiling Hole, einem je nach Gezeiten brodelnden See, um den zahlreiche Legenden mit Meeresungeheuern kreisen, ist eine der wenigen Inseln des Archipels, die vom Tourismus verschont wurden.

Die Hauptstadt dieser paradiesischen Inselgruppe ist Nassau, eine sehr amerikanisierte Stadt, die mit kolonialem Charme und bunten Häusern überrascht. Die Inselgruppe bietet jedoch auch weniger stark besuchte Reiseziele wie die Exuma- oder die Abaco-Inseln.

Auf den Abaco-Inseln finden Sie den Großteil der Stützpunkte für Bootscharters in den Bahamas. Konstante Passatwinde, entspannte Segelbedingungen, perfekte Tauchreviere, kilometerlange, abgelegene Strände, zahlreiche Yachthäfen, Dörfer und reizende Häfen, eine erstklassige Gastronomie und eine gastfreundliche Bevölkerung sind Garanten für eine unvergessliche Kreuzfahrt. Das Navigationsgebiet ist weitläufig und erfahrene Segler werden Ihnen bestätigen, dass die beste Gegend für einen Törn mit dem Katamaran oder dem Segelboot der zentrale Teil der Abaco-Inseln nördlich und südlich von Marsh Harbour ist!

Sie können das touristische Treiben auf den großen Inseln wie Grand Bahama und New Providence ebenso genießen wie die Ruhe auf den „Out Islands“ genannten kleinen äußeren Inseln. Ob an Land oder auf dem Meer, die Bahamas werden Sie in jeder Hinsicht überraschen, sei es mit ihren erstklassigen touristischen Infrastrukturen, ihren fantastischen Sandstränden, ihrem warmen und klaren Wasser oder ihren faszinierenden Tauchspots in den Korallenriffen.

Sie bieten eine breite Palette an Wassersportaktivitäten und haben darüber hinaus eine sehr fröhliche und freundliche Bevölkerung.

Vertrauen Sie für Ihren Bootscharter in den Bahamas den Profis von Coolsailing und senden Sie uns Ihre Anfragen für ein persönliches Angebot zu.


Gut zu wissen/Tipps

  • Einfaches Segeln mit Überfahrten auf Sicht zwischen geschützten Ankerplätzen.
  • Genießen Sie das Erlebnis, mit Haien, Delphinen oder Rochen zu tauchen.
  • Fantastische Tauch- und Schnorchelplätze entlang der Korallenriffe.
  • Surfen und Kitesurfen auf transparentem Wasser von geringer Tiefe.
  • Hochwertige touristische Infrastrukturen.

Häfen in diesem Segelrevier

Abacos, Marsh Harbour, Nassau ...


Formalitäten

Für eine Reise auf die Bahamas benötigen Sie:

  • Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit nach dem Rückreisedatum
  • Rückflugticket
  • Achtung, auch wenn Sie sich nur auf der Durchreise in ein anderes Land in den USA aufhalten, benötigen Sie die US-Einreisegenehmigung ESTA.

Um in Montenegro zu segeln, benötigen Sie:

  • Bootsführerschein für Meer
  • Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis
  • Nautischer Lebenslauf

Wann verreisen?

Der Zeitraum von Dezember bis Ende Mai ist der beste für einen Segeltörn in den Bahamas. Wirbelsturmrisiko von Juni bis November.

Wind

Sommer
5-15 Knoten
(Durchschnitt)
Winter
5-20 Knoten
(Durchschnitt)

Temperaturen

Jan. Feb. März Apr. Mai Juni
26° 27° 28° 29° 29° 31°
Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
33° 33° 32° 31° 29° 27°