Nach einem Charterboot suchen

Saint-Barthélemy


Saint-Barthélémy ist eine Insel der Kleinen Antillen und ein französisches Überseegebiet. Für regelmäßige Urlauber in der Region ist Saint-Barth ein unverzichtbarer Zwischenstopp auf einem Segeltörn ab St. Martin oder den Jungferninseln. Die mondänste der Karibikinseln liegt nur drei Segelstunden von St. Martin entfernt.
Aus Gründen des Landschaftsschutzes ist es auf der Insel verboten, Wohnhäuser zu bauen, die höher sind als die Palmen. So gelingt es Saint-Barth, sich dem Massentourismus zu widersetzen, und bietet seinen Besuchern ein paradiesisches Ambiente. Die Insel ist 25 Quadratkilometer groß und lässt sich entsprechend leicht an einem Tag besichtigen. Trotz Luxusboutiquen, Jetset-Restaurants und -Bars ist Saint-Barthélémy ein reizvolles und charmantes Reiseziel. Entdecken Sie in der Anse a Colombier einen wunderschönen weißen Sandstrand und fabelhafte Tauch- und Schnorchelspots mit Meeresschildkröten und grandiosen Panoramen.

 
Segeln in den kleinen Französischen Antillen


Der beste Zeitraum für einen Segeltörn mit einem Charterboot ab Saint-Barthélémy in den Französischen Antillen ist zwischen Dezember und April, da das Meer zu dieser Jahreszeit ruhig ist, die Sonne hoch am Himmel steht und der Wind günstig weht. Letzterer weht recht gleichmäßig mit 15 bis 25 Knoten und bietet einfache Segelbedingungen. Fahren Sie mit Ihrem Katamaran oder Ihrer Luxusyacht von Strand zu Strand und von Ankerplatz zu Ankerplatz.


Die Sehenswürdigkeiten


Gustavia


Gustavia, die Hauptstadt der Insel, ist ein natürlicher Hafen und liegt vor starken Windböen geschützt an der Küste. In der Hauptsaison von November bis März ist es oft schwierig, einen Platz im Hafen von Gustavia zu finden. Jedes Jahr im März findet die berühmte fünftägige Segelregatta „Voiles de Saint-Barth“ statt, zu der mehr als 1.000 Teilnehmer aus aller Welt zusammenkommen, darunter einige der größten Namen im Segelsport. Lassen Sie sich dieses Schauspiel nicht entgehen, falls Sie das Glück haben, zu diesem Zeitpunkt in Saint-Barth zu sein. Aber Achtung, während dieser Woche ist die Zufahrt zum Hafen von Gustavia verboten. Lassen Sie sich dennoch von der Stimmung verzaubern, die die Crews aus aller Herren Länder bis in die frühen Morgenstunden verbreiten.
Besichtigen Sie während Ihres Aufenthalts in Gustavia die anglikanische Kirche und den Place de la Rétrocession. Dieser umgetaufte Platz erinnert an den Rückkauf der Insel durch Frankreich, nachdem sie 93 Jahre lang unter schwedischer Herrschaft gestanden hatte.


Corossol


Corossol liegt rund zwei Kilometer nordwestlich von Gustavia und ist eines der Fischerdörfer, die der Tradition der Insel am treuesten geblieben sind. Betrachten Sie die Reihen von orange-blauen Fischerbooten sowie die Fallen für Krustentiere. Die Frauen stellen Körbe und Hüte her, die sie vor ihren Häusern ausstellen, um Käufer anzulocken.


Die Bucht von Colombier


Die Bucht von Colombier liegt im Norden der Insel. Da sie ein Naturschutzgebiet ist, ist es verboten, hier den Anker zu werfen. Sie können aber problemlos an einem der zahlreichen Ankerklötze festmachen. Die Bucht wird gern von Schildkröten besucht, die vor allem frühmorgens unterwegs sind. Auch der Strand lädt zum Verweilen ein: Mit kristallklarem Wasser, bunten Fischen und weißem Sand ist er einer der schönsten auf Saint-Barthélémy.


Saint-Jean


Saint-Jean liegt im touristischsten Teil der Insel und reicht bis zu einer Bucht mit weißem Sandstrand, an dem Sie im Schutz der Riffe in türkisblauem Wasser baden, tauchen und windsurfen können.


Die nördliche Bucht


Die nördliche Bucht ist der am stärksten bebaute und urbanisierte Teil der Insel mit sehr luxuriösen Hotelkomplexen. Da die Insel unter Naturschutz steht, sind die Hotels schön in die Landschaft eingebettet. Doch Vorsicht: Aufgrund der Nähe des Flughafens ist es verboten, in diesem Gebiet zu ankern oder zu baden. Trotz der Bebauungen hat Saint-Barthélémy seine natürliche Landschaft zu wahren gewusst und ist nicht mit der stärker auf Massentourismus ausgerichteten Insel St. Martin zu vergleichen.
Es ist wichtig, einige Aspekte zu berücksichtigen, wenn Sie in diesem Gebiet segeln, was beispielsweise den Segelschein und die Preise für bestimmte Ankerplätze betrifft. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen zu diesen Punkten haben.
Für einen Segeltörn rund um Saint-Barth empfiehlt Coolsailing Ihnen, ein: Segelboot, einen Katamaran oder eine Yacht mit Besatzung ab St. Martin zu mieten oder zu fragen, ob eine Abfahrt ab Saint-Barth möglich wäre.
Rufen Sie uns an, um ein Boot in Saint-Barthélémy zu buchen. Wir sind Ihnen gerne behilflich.

Vertrauen Sie für Ihren Bootscharter in Saint-Barthélemy den Profis von Coolsailing und senden Sie uns Ihre Anfragen für ein persönliches Angebot zu.


Gut zu wissen/Tipps

  • Sehr sanfte Passatwinde das gesamte Jahr über, stärkerer Wind im Juni und Juli.
  • 3 Segelstunden von Saint-Martin.
  • Ruhiges Wasser.
  • Ein Landgang zur Besichtigung der Insel ist zu empfehlen.
  • Direktflüge zwischen Paris und Saint-Martin.
  • Die idyllische Insel Anguilla ist nur wenige Meilen entfernt.

Häfen in diesem Segelrevier

Saint Barth ...


Formalitäten

  • Bootsführerschein.
  • Nautischer Lebenslauf.

Wann verreisen?

Die beste Zeit zum Segeln ist zwischen Dezember und Mai.

Wind

Sommer
5 - 15 Knoten
(Durchschnitt)
Winter
3 Knoten
(Durchschnitt)

Temperaturen

Jan. Feb. März Apr. Mai Juni
27° 28° 28° 29° 30° 31°
Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
31° 31° 32° 31° 29° 27°