Die Insel Mauritius, das Paradies vor der Küste Madagaskars

Die Insel Mauritius liegt mitten im Maskarenen-Archipel zwischen La Réunion im Westen und Rodrigues im Osten, umgeben von einem Korallenriff und Lagunen. Sie ist 65 km lang und 45 km breit mit einer Oberfläche von 1.865 km². Die Insel Mauritius ist zwar vulkanischen Ursprungs, besitzt aber keine aktiven Vulkane mehr, auch wenn man Überreste von Kratern sieht.

Von Port-Louis aus Kurs auf den Indischen Ozean

Beginnen Sie Ihre Rundreise auf dem gemieteten Boot auf der Insel Mauritius im Hafen von Saint-Louis und entdecken Sie nacheinander Flat Island, die Inseln Gabriel, Amber und die Île aux Cerfs. Für einen Schiffstörn ist die Insel Mauritius in der Zeit zwischen Mai und September empfehlenswert. Allgemein ist das Klima tropisch mit einer Wassertemperatur ganzjährig zwischen 23° und 28 °C.

Sehenswürdigkeiten auf der Insel Mauritius

Im Norden der Insel können Sie den botanischen Garten in Pamplemousses besichtigen. Auf 37 ha finden Sie viele Pflanzengattungen, die repräsentativ für die Biodiversität der Insel sind. Weiter im Süden gelangen Sie zum Meerespark Blue Bay, einem besonders sehenswerten Schnorchelspot mit seiner Unterwasserwelt von Korallen und Fischen aller Farben. Machen Sie unbedingt einen Abstecher auf den Markt von Port-Louis, auf dem Sie sich mit Früchten und Gemüse in tadelloser Qualität oder mit exotischen, gewürzten Gerichten versorgen können. Erhältlich ist auch Kleidung und andere Souvenirs, die Sie den Daheimgebliebenen mitbringen können. Wie auf allen Märkten beobachtet man oft Einheimische beim Handeln, Sie können es ihnen gleichtun.

Im Nordwesten der Insel gibt es einen der schönsten Strände der Region mit üppiger Vegetation, die ein echtes Postkartenmotiv entstehen lassen: der Strand von Mont Choisy. Ideal zum Baden ist er dazu mit immergrünen Filaos-Bäumen gesäumt, in deren Schatten Sie entspannen können.

Ganz im Norden der Insel liegt das Städtchen am Cap Malheureux, das wegen der zahlreichen Schiffe, die dort Schiffbruch erlitten, „Unglückscap“ heißt. Sehenswert ist in diesem Städtchen die Kirche mit ihrem roten Dach direkt gegenüber der Bucht: Notre Dame Auxiliatrice. Nicht weit vom Städtchen gelangen Sie nach Grand Baie, einem Fischerdorf, das man gesehen haben muss, mit einem Yachthafen mit gut geschütztem Ankerplatz, das auch für Hotels, Restaurants, Bars und Geschäfte bekannt ist. Hier können Sie es sich bequem machen oder Wassersport wie Wasserski oder Wakeboard betreiben.

Im Südwesten der Insel Mauritius lockt der Morne-Berg mit 550 m Höhe zu einem Ausflug. Seit 2008 ist er Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und bildet ein Highlight und einen Zeitzeugen der Kolonialzeit. Am Fuß des Berges liegt ein Strand, der in zwei unterschiedliche Bereiche geteilt ist: Der nördliche Teil ist Schwimmern und Anhängern des Dolcefarniente gewidmet, im südlichen Teil steht der Wassersport an erster Stelle, insbesondere mit Kitesurfen und Windsurfen.

Statten Sie schließlich unbedingt der Region Chamarelle einen Besuch ab. Die typische Sehenswürdigkeit der Insel Mauritius ist auch als Siebenfarbige Erde bekannt, Ergebnis eines geologischen Phänomens aufgrund verschiedener vulkanischer Aschesorten. Hier gibt es auch einen großen Wasserfall, in dem man baden kann, sowie einen heiligen See, wichtiger Wallfahrtsort für die Hindus, die ihn als einen weiteren Quellaustritt des Ganges betrachten.


Häfen in diesem Segelrevier

Port Louis ...

Wind

Sommer
10-12 Knoten
(Durchschnitt)
Winter
15-20 Knoten
(Durchschnitt)

Temperaturen

Jan. Feb. März Apr. Mai Juni
28° 28° 27° 26° 25° 23°
Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
22° 22° 23° 24° 26° 27°