Nach einem Charterboot suchen

Weniger besucht als andere Regionen bleibt Istrien, die Halbinsel im Norden Kroatiens, dennoch ein faszinierendes Urlaubsziel. Eine Bootscharter mit Skipper oder Crew ist der ideale Weg, diese bemerkenswerte Küste ausgiebig zu erkunden: Sand- und Steinstrände, schöne Buchten und Kiefernwälder erwarten Sie entlang des Meeres, vom beeindruckenden Festland ganz zu schweigen.

Die istrische Peninsula liegt südlich der Grenze zwischen Slowenien und Italien an der Adria und kann auf eine sehr ereignisreiche Vergangenheit zurückblicken. Nacheinander byzantinisch, venezianisch, österreich-ungarisch und jugoslawisch besetzt hat diese Region vieles aus seiner bewegten Geschichte beibehalten, so spricht zum Beispiel die Mehrheit der Istrier bis heute auch noch italienisch – vermutlich hat sich ähnlich die Kunst der Dolce Vita gen Norden übertragen.

Leuchtend grüne Hügel, hochgelegene Ortschaften und schroffe Küstenstreifen ziehen sich durch die Region und verleihen ihr einen einzigartigen Charme. Das Klima ist mild, die Strände prächtig. Istrien ist ein idealer Ausgangspunkt für einen Segeltörn im Norden Kroatiens – nach Wahl können Sie sogar weiter in italienische Gewässer bis in die Dogenstadt Venedig schippern.

Von der Hauptstadt Pula bieten sich mehrere Segelrouten für Ihren Törn an. Bevor Sie überhaupt den Steg betreten, empfehlen wir Ihnen aber, das römische Amphitheater der Stadt zu besichtigen; es ist als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt und gehört zu den größten und am besten erhaltenen der Welt.

Es geht los in Richtung des Nationalparks im Brijuni Archipel. Das Naturschutzgebiet und ehemalige Urlaubsziel des jugoslawischen Marschalls Tito verführt mit seinen smaragdgrünen Inselchen und ist auch als „die kroatischen Malediven“ bekannt. Baden Sie in den türkisblauen Wellen der Adria und machen dann im Schatten der Zedern und Zypressen ein entspanntes Nickerchen. Anschließend können Sie die Westküste Istriens hinunter weitersegeln.

Wenn Sie Rovinj übers Wasser erreichen, erwartet Sie eine atemberaubende Aussicht: ein Blick auf die kleinen bunten Häuser und den vom Campanile in Venedig inspirierten Glockenturm der barocken Kirche von St. Euphemia genügt, um den Einfluss der Venezianer auf die mittelalterliche Stadt auszumachen. Welch Freude, durch die Gassen und Sträßchen der Altstadt zu spazieren, über die sich locker Wäscheleinen spannen und in denen noch alles an diese längst vergangene Epoche erinnert!

Mit Ihrem Charterboot können Sie nun Kurs auf den Limski-Kanal nehmen, wobei es sich geologisch eigentlich um eine Ria und nicht um einen Fjord handelt (da durch Flussüberflutung und nicht durch Gletscherschmelzung entstanden). Die Ria ist ausschließlich mit dem Boot erreichbar und birgt viele einsame Buchten, die sich perfekt zum ankern und ausruhen eignen. Während die Kinder in den angrenzenden Wäldern Robinson Crusoe spielen, haben Sie die Gelegenheit, beim örtlichen Austernzüchter Herrn Sosič ausgezeichnete Austern zu kosten. Ein kleines Stück Paradies abseits der üblichen Touristenrouten, um deren Mündung Sie mit etwas Glück sogar Delfinen beim Planschen zusehen können.

Wenn Sie zum Aufbruch aus dieser Idylle bereit sind, ist es an der Zeit, Poreč anzusteuern. Die römischen und byzantinischen Ursprünge der Stadt haben ihr eine reiche Geschichte und eine vielfältige Kultur hinterlassen. Besichtigen Sie die zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten des Zentrums oder machen Sie einen schönen Fahrradausflug: mit über 250 km Radwegen um Küste und Inland zählt diese Region bei Radsportlern zu den besten Spots Kroatiens. Machen Sie in einem örtlichen Restaurant Halt und kosten Sie die berühmten istrischen Trüffelnudeln… Ein Festschmaus!

Wer die istrische Küste mit seinem Charterboot noch etwas länger entlangsegeln möchte, kann sich auch die östliche Flanke der Halbinsel vornehmen – die Reise ist den Umweg allemal wert! Lassen Sie Pula hinter sich und werfen Sie im Kap Kamenkaj Anker. Hier finden Sie ein unbewohntes Naturschutzgebiet vor, das den Badeliebhabern und Wanderern unter Ihnen mit kristallklaren Buchten und geheimnisvollen Waldpfaden wahre Freude bereiten wird. Erfreuen Sie sich an den Düften der kroatischen Steppe… Über diese Inseln weht der Wind der Freiheit!

Hinter diesem Kap liegt die von drei Gebirgsketten umrundete, völlig windgeschützte Kvarner-Bucht. In ihrer Mitte befinden sich u.a. die Zwillingsinseln Losinj und Cres, die man aus dem Mythos des Goldenen Vlieses kennt. Die Sonne scheint 207 Tage im Jahr am azurblauen Horizont und eine üppige, farbenfrohe Flora schmückt das Festland: machen Sie sich im süßen Duft von Thymian, Rosmarin, Lavendel und Feigen auf den Weg in diese Oase der Ruhe.

Schließlich geht es nach Krk oder Opatija, „das kroatische Nizza“. Der in Kroatien beliebte Badeort war im 19. Jahrhundert eines der bevorzugten Ferienziele des österreich-ungarischen Adels: für ihre schönen viktorianischen Wohnsitze und ihre Heilbadzentren beliebt, hat die Stadt ihren altertümlichen Charme bewahren können. Legen Sie eines Abends im Hafen an und gehen zum Beispiel in einem der prächtigen Restaurants essen: Wir empfehlen Ihnen einen Teller der leckeren, in Olivenöl gebratenen ‚Scampi’, zu denen für gewöhnlich ein Glas süßen istrischen Wein serviert wird.

Welches Boot auswählen?

Die Auswahl hängt von Ihren Wünschen ab, ob Sie allein, mit Skipper oder mit einer Crew aufbrechen möchten. Der schmale Monohull erlaubt ausgiebige, sonnige Spritztouren und ist einfacher in einen Liegeplatz zu manövrieren, während beim Katamaran Stabilität und Komfort im Vordergrund stehen und sich dieser eher für größere Gruppen eignet. Zudem hat der Katamaran einen geringeren Tiefgang als Monohulls und Yachten und ermöglicht es Ihnen, näher am Ufer zu ankern.


Gut zu wissen/Tipps

  • eine von Freizeitseglern weniger stark frequentierte Küste.
  • viele antike Stätten, die zur Besichtigung einladen.
  • zahlreiche Ankerplätze und kleine Häfen, die es zu entdecken gilt.

Häfen in diesem Segelrevier

Krk, Mali Losinj, Pomer, Pula, Rovinj ...


Formalitäten

  • Bootsführerschein für Meer.
  • Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis.
  • Nautischer Lebenslauf.

Wann verreisen?

Der beste Zeitraum für einen Segeltörn entlang der kroatischen Küste ist von April bis September. Ganz besonders gut eignen sich der Frühling und der September, d. h. die Zeit außerhalb der Hochsaison mit milderen Temperaturen.

Wind

Sommer
5-10 Knoten
(Durchschnitt)
Winter
5-15 Knoten
(Durchschnitt)

Temperaturen

Jan. Feb. März Apr. Mai Juni
10° 11° 14° 18° 23° 26°
Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
29° 30° 24° 21° 15° 11°