Nach einem Charterboot suchen

Herzlich willkommen in Montenegro, einem südeuropäischen Land auf der Balkanhalbinsel, dessen Name übersetzt „Schwarzer Berg“ bedeutet. Das Nachbarland Kroatiens, Bosnien-Herzegowinas, Serbiens, Kosovos und Albaniens ist die kleinste der ehemaligen jugoslawischen Republiken. Montenegro besitzt 293 Kilometer Küste am Adriatischen Meer. Neben Postkartenlandschaften und wunderschönen Panoramen besitzt Montenegro vor allem eines: die Bucht von Kotor, die als der südlichste Fjord Europas gilt und die Möglichkeit bietet, mit dem Boot 28 Kilometer ins Landesinnere vorzudringen.

Das Land ist in zwei Teile unterteilt: eine malerische Küste im Süden und eine gebirgige Region im Norden. An der Küste liegen zahlreiche gut erhaltene, idyllische Dörfer, wie zum Beispiel Kotor, das von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde und dessen Architektur nicht nur von venezianischen, sondern auch von österreichisch-barocken Einflüssen geprägt ist. Es dauert nur zwei Stunden, um vom Meer in die Berge zu gelangen.

Entdecken Sie mit Ihrem Schiff die bezaubernden Landschaften Montenegros.

Segeln in Montenegro

Für Ihren Segeltörn mit einem Charterboot in Montenegro bieten sich mehrere Routen ab Dubrovnik in Kroatien an: Ob Kolocep, Lokrum, Kavtat oder die Bucht von Kotor, wählen Sie die Route, die Ihnen am besten gefällt. Für ideale Bedingungen empfiehlt Coolsailing Ihnen die Monate Mai und Juni. Im Sommer sind die Segelkonditionen zwar gut, die Temperaturen jedoch extrem hoch. Außerdem sind die Häfen und Ankerplätze in diesem Zeitraum sehr begehrt. Das Land ist sonnig und verspricht Ihnen eine spannende und originelle Reise. Montenegro bietet alles, was man für einen gelungenen Urlaub braucht.

Sehenswürdigkeiten in Montenegro

Kotor

Die Stadt Kotor ist sicherlich eine der schönsten in Montenegro. Entdecken Sie diese Perle, die sich am Ende der gleichnamigen Bucht an die Berghänge schmiegt. Die Stadt entwickelte sich gegen Ende des 12. Jahrhunderts und wurde zu einem der wichtigsten Handelshäfen an der Adria. Ihre Stadtmauern umgeben die Festung Sveti Ivan (St. Johann). Seine Anziehungskraft verdankt Kotor besonders seiner von vielfältigen antiken, italienischen und slawischen Einflüssen geprägten Altstadt. Zu den Highlights der Stadt zählen die Sankt-Tryphon-Kathedrale sowie die Marienkirche, die sich in einer gekonnten Mischung aus romanischem und byzantinischem Stil präsentiert. Und auch die Zitadelle oberhalb der Altstadt ist den relativ langen und mühsamen Aufstieg wert.

Perast

Perast ist eine Stadt mit barocker Architektur und gehört zum Weltkulturerbe der Unesco. Vor der Stadt liegen zwei Inseln: Sveti Đorđe (Heiliger Georg) und Gospa od Škrpjela (Maria vom Felsen). Sveti Đorđe, auch Toteninsel genannt, da sie als Vorbild für das gleichnamige Gemälde von Arnold Böcklin gedient haben soll, ist eine natürliche Insel, zu deren Rechten die künstlich aufgeschüttete Insel Gospa od Škrpjela (Maria vom Felsen) aus dem Wasser ragt. Sie ist die einzige künstliche Insel in der Adria und wurde 1452 von den Einwohnern von Perast angelegt.

Maria vom Felsen

Die Einwohner von Perast beschlossen, auf einem kleinen Riff, auf dem der Überlieferung nach ein sehr kranker Seefahrer nach der Entdeckung einer Ikone der Jungfrau Maria auf wundersame Weise geheilt worden war, eine 3000 Quadratmeter große künstliche Insel aufzuschütten und eine Kirche zu bauen. Das entsprechend Gospa od Škrpjela (Maria vom Felsen) genannte Gotteshaus wurde den Seefahrern und Kapitänen geweiht und besitzt über zwei Tausend von Seefahrern geschenkte Votivbilder. Die Familien brachten Opfergaben und beteten Maria an, dass ihre Söhne heil und gesund heimkehrten. Die Insel ist unbewohnt, die Kirche jedoch noch immer in Betrieb. Jede Woche werden dort Messen und Hochzeiten gefeiert.

Tivat

Tivat ist ein sehr beliebter Badeort, um zu entspannen und das kristallklare Wasser der Adria zu genießen. Besuchen Sie auf jeden Fall den botanischen Garten der Stadt: Dieser Park ist der Stolz der Einwohner und ein wahrer Augenschmaus.

Bar

Bar ist der wichtigste Hafen Montenegros: Die Stadt am Adriatischen Meer ist zwar nicht die schönste, aber dennoch ein Badeort, der einen Abstecher wert ist. Nehmen Sie sich einen Tag Zeit, um den Skutarisee, einen der größten Seen auf dem Balkan, zu besuchen oder in dem großen Vogelschutzgebiet mehr als 250 Vogelarten zu beobachten. Von Bar aus können Sie mit der Fähre auch direkt nach Bari in Italien übersetzen.

Wir halten eine große Auswahl an Booten für Sie in Montenegro bereit, von Einrumpf-Segelbooten über Gulets bis hin zu Katamaranen. Coolsailing hilft Ihnen, die Route Ihrer Träume auszuarbeiten. Worauf warten Sie noch? Kontaktieren Sie uns für einen Bootscharter in Montenegro.

Chartern Sie Ihr Boot in Normandie. Coolsailing steht Ihnen bei jeder Etappe des Buchungsvorgangs zur Seite.

Vertrauen Sie für Ihren Bootscharter in Montenegro den Profis von Coolsailing und senden Sie uns Ihre Anfragen für ein persönliches Angebot zu.


Gut zu wissen/Tipps

  • Sprachen: Amtssprache ist Montenegrinisch, außerdem wird Albanisch, Bosnisch, Kroatisch und Serbisch gesprochen.
  • Währung: Euro
  • Anreise: Direktflüge in die Hauptstadt Podgorica

Häfen in diesem Segelrevier

Bar, Budva, Kotor ...


Formalitäten

Um in Montenegro zu segeln, benötigen Sie:

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • Aktueller nautischer Lebenslauf
  • Bootsführerschein
  • Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis

Wann verreisen?

Die besten Monate für eine Reise nach Montenegro sind eindeutig Mai und Juni sowie September. Im Sommer herrschen sehr gute Segelbedingungen, auch wenn es sehr heiß ist und Sie nicht die einzigen Urlauber an der Küste sind.

Wind

Sommer
Knoten
(Durchschnitt)
Winter
Knoten
(Durchschnitt)

Temperaturen

Jan. Feb. März Apr. Mai Juni
10° 12° 16° 19° 25° 29°
Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
33° 33° 27° 22° 15° 11°