Nach einem Charterboot suchen

Im Königreich der Fjorde:

Zu Anfang der Wikingerraubzüge war das Königreich Nór ein Emblem der Seefahrt in den eisigen arktischen Gewässern; die Beschaffenheit des Gebiets machte es zu einem idealen Auslaufpunkt. Südwestlich an den Atlantischen Ozean und die Nordsee, westlich ans Europäische Nordmeer, nordwestlich an die Barentssee und südwestlich ans Skagerrak grenzend verfügt Norwegen in der Tat in allen Himmelsrichtungen über Seezugänge: mit einer Gesamtlänge von 83.000 Küstenkilometern (darin Festland und die ca. 50.000 Inseln des Archipels) bietet das Land unglaubliche Segelmöglichkeiten in einem atemberaubenden Rahmen. Für ihre Großherzigkeit und Gastfreundschaft beliebt, werden Ihnen die Norweger sowohl ihre wunderbare Heimat als auch ihre weltweit bekannte Kultur und Geschichte nahebringen. Ehemals von wütenden Wikingern besiedelt, ist Norwegen seit offiziell 2011 mit einem Demokratieindex von 9.8 (10=perfekt) das friedlichste Land der Welt und somit das ideale Ziel für einen entspannten, ruhigen Segeltörn in der skandinavischen Idylle.

Die Segelfahrt in nördlichen Gewässern:

Das Land der Mitternachtssonne erwartet Sie: ein Teil des Landes liegt nördlich des arktischen Polarkreises, wo die unermüdliche Sonne von Mai bis Ende Juli nicht untergeht und Ihre Nächte in leuchtenden Farben erstrahlen lässt: ein derartiges Naturschauspiel werden Sie beim Segeln nur selten erleben, ein weiterer Grund, diese Magie in vollen Zügen zu genießen. Auch im Winter gibt es am Himmel einiges zu entdecken: Mieten Sie Ihr Boot zwischen November und Januar für eine gemächliche Erholungsfahrt unter den weltbekannten, Ehrfurcht gebietenden Lichtstreifen am Horizont: der Aurora Borealis. Allgemein gilt das norwegische Klima als relativ mild, insbesondere an der Westküste ist es dank des zwischen Florida und den Bahamas beginnenden Golfstroms (ab Europa Nordatlantikstrom) angenehm warm. Die Wetterbedingungen im Landesinnern hingegen können sich derber zeigen, der Norden des Landes kennt ein subarktisches Klima, der Spitzbergen-Archipel weist sogar ein arktisches Tundraklima auf. Es ist ratsam, in Ostseegewässern Acht zu nehmen: in Dauerfrostperioden kann sich dort Eis ablagern und eine Gefahr für Ihr Boot darstellen. Der Erwartung zuwider gibt es allerdings in nordwestlichen Gewässern, außer in ein paar Süßwasserfjords, kaum Eisbildung. Da Meer und Seefahrt zum norwegischen Alltag gehören, werden Sie ohne Schwierigkeiten eine Großzahl an gut ausgestatteten Häfen und Marinas finden, an denen Sie ankern und sich versorgen können. Über die gesamte Küste verstreut werden Ihnen diese von einigem Nutzen sein, doch der Reiz Norwegens liegt auch in seinen majestätischen Landschaften, seiner unberührten, rohen Natur – wir raten Ihnen, wilde Liegeplätze inmitten kluftiger Felsen oder in einem einsamen Fjord versteckt zu bevorzugen, um die berauschende Pracht dieser Panoramen vollends auszukosten. Unterschätzen Sie dann jedoch nicht die katabatischen Fallwinde, die für hinter Bergen oder Klippen liegende Schiffe zu einer ernstzunehmenden Gefahr werden können. Norwegische Temperaturen sind ohnehin kälter, als wir sie gewohnt sind: rüsten Sie sich angemessen aus und bereiten sich entsprechend vor. Ist der Bikini an Bord zwar nicht der beste Einfall, so kann der häufig aus dem Südosten wehende Föhnwind doch wärmere Tage bringen, die hingegen oft Regenschauer in und um Bergen zur Folge haben. Wir empfehlen Ihnen, Motorboote oder ausgestattete Segelboote zu bevorzugen, da auf nördlichen Gewässern oft Windstille herrscht. Tipps und Tricks für einen sicheren, erfolgreichen Törn sind im Buch „Norwegian Cruising Guide“ vom Adlard Coles Nautical festgehalten. Wir raten Ihnen, einen Blick darauf zu werfen, um für einen erfolgreichen, einwandfreien Törn auf norwegischer See gewappnet zu sein.

Sehenswürdigkeiten:

Es geht los in Tromsø, einer modernen Stadt nördlich des arktischen Polarkreises, die als Ausgangspunkt für Polarexpeditionen dient. Sie stellt ebenfalls den praktischsten Zugang zur Inselgruppe Spitzbergen (norw. Svalbard) dar, wo die skandinavische Kultur und die rohe Schönheit der unveränderten Natur perfekt miteinander harmonieren. Dort können Sie zwischen September und März die schönsten Polarlichter des Landes beobachten. Zur Sommerzeit pulsiert rund um die Uhr Leben durch die Straßen, die Sonne geht wortwörtlich nicht unter! Einen Katzensprung von einer Eiswüste entfernt, kontrastiert die bunte Stadt wunderbar mit ihrer perlgrauen Umgebung. Besuchen Sie die berüchtigte Eismeerkathedrale, die nördlichste der Welt, und lassen Sie sich am Wasser vom geschmeidigen Tanz der Wale verzaubern. Verlassen Sie diese Gegend nun und brechen Richtung Norden auf: Nächster Halt, die Insel Spitzberg im Svalbart! Der ideale Segelzeitraum, um den Spuren vergangener Navigationsoffiziere und Polarforscher zu folgen, liegt zwischen April und Mai: Sie werden vor Spannung erzittern, wenn Sie im dunklen Wasser zwischen den gewaltigen Eisblocks hindurchsegeln! Schluss mit Dokumentarfilmen, beobachten Sie in der Kreuzbucht mit eigenen Augen, wie majestätische Eisbären oder Robben auf Ihren schneebedeckten Eisbergen faulenzen. Weiter südlich liegt Bergen, Norwegens kulturelles Zentrum und Ausgangshafen zu den schönsten Fjorden der Region. Reservieren Sie jetzt Ihr Charterboot in Norwegen und besegeln Sie die nordischen Meere auf der Suche nach Ihrem ganz persönlichen Paradieseckchen.


Häfen in diesem Segelrevier

Gothenburg, Longyearbyen, Oslo ...

Wind

Sommer
12-15 Knoten
(Durchschnitt)
Winter
10-30 Knoten
(Durchschnitt)

Temperaturen

Jan. Feb. März Apr. Mai Juni
14° 17°
Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
18° 17° 14° 11°