ALLGEMEINE RESERVIERUNGSBEDINGUNGEN

Diese allgemeinen Reservierungsbedingungen gelten mit vollem Recht für alle Bootsreservierungen, die durch die Firma COOLSAILING-SKISET HOLIDAYS, insbesondere über ihre Website www.coolsailing.com präsentiert werden.

Eine jegliche Reservierung oder Bestellung erfordert die vorbehaltlose Annahme dieser allgemeinen Bedingungen durch den Kunden.

Definitionen

Die nachfolgenden Begriffe haben in diesen allgemeinen Bedingungen die in diesem Abschnitt über Definitionen definierte Bedeutung.

Mieter oder Kunde: Sie
Vermieter: Der Eigentümer des Bootes oder sein Vertreter
COOLSAILING: Die Firma COOLSAILING-SKISET HOLIDAYS oder Wir


Präambel

COOLSAILING wurde von verschiedenen Vermietern von Freizeitbooten, von verschiedenen Eigentümern von Freizeitbooten oder deren Vertretern der Auftrag erteilt, insbesondere auf seiner Website deren Boote zu präsentieren, um sie verschiedenen Mietern zur Anmietung vorzustellen.

COOLSAILING übernimmt im Namen der Vermieter die Bearbeitung der Mieteranfragen für Freizeitboote und das Inkasso ihrer Miete in ihrem Auftrag.

Somit agiert COOLSAILING als Intermediär im Namen und auf Rechnung eines anderen, wobei der Mietvertrag direkt zwischen dem Vermieter und dem Kunden abgeschlossen wird.

Diese allgemeinen Reservierungsbedingungen bestimmen die Beziehungen zwischen COOLSAILING und dem Vermieter. Die Beziehungen zwischen dem Vermieter und dem Mieter unterliegen dem Mietvertrag zwischen dem Vermieter und dem Mieter, wobei bestimmte Vermieter auch allgemeine Mietbedingungen haben.


Artikel 1 - Leistungen der Firma COOLSAILING

1.1. COOLSAILING handelt mit gutem Vorsatz als einfacher Intermediär zwischen dem Kunden und dem Vermieter. Es kann in keinem Fall für Klagen, Verpflichtungen, Nachlässigkeiten, Nichterfüllungen oder Schäden haftbar gemacht werden, die sich aus den Beziehungen zwischen dem Kunden und dem Vermieter ergeben.

1.2. Wir tun unser Bestes, um die auf der Website www.coolsailing.com dargestellten Angebote durch Fotografien zu illustrieren, die ein realistisches Bild der angebotenen Dienstleistungen vermitteln. Die in den Beschreibungen aufgeführten Fotos dienen nur der Illustration und haben somit keinen vertraglichen Wert.

1.3. Ebenso werden die von COOLSAILING gegebenen Empfehlungen über die Routen und Reisezeiten nur zur Information angegeben und sind somit völlig unverbindlich. COOLSAILING.


Artikel 2 - Aufgabe und Bestätigung einer Reservierung

2.1. Um eine Bestellung aufzugeben, müssen Sie dafür eine Anfrage schicken und sich vorab identifizieren, entweder per E-Mail oder per Telefon, oder über unser Online-Kontaktformular. Nach jeder vollständigen Anfrage wird COOLSAILING Ihnen einen Kostenvoranschlag zukommen lassen. Falls Sie diesen Kostenvoranschlag akzeptieren, können Sie uns beauftragen, Ihnen eine Reservierungsoption zu schicken.

2.2. Nachdem Sie die allgemeinen Reservierungsbedingungen zur Kenntnis genommen und akzeptiert haben, können Sie Ihre Annahme der Reservierungsoption anzeigen, indem Sie uns die geforderte Anzahlung überweisen. Der Betrag dieser Anzahlung wird Ihnen in der Reservierungsoption angegeben. Im Allgemeinen beläuft sich der Betrag der Anzahlung auf eine Summe zwischen 30 und 50 % des gesamten Mietbetrages. Wir weisen Sie ebenfalls darauf hin, dass die Erstellung und Verwaltung des Dossiers dem Mieter mit 30 € berechnet werden.

2.3. Normalerweise sind alle unsere Boote verfügbar. Falls Ihre Bestellung jedoch ausnahmsweise aufgrund der Nichtverfügbarkeit des Bootes nicht bearbeitet werden kann, werden wir Sie unverzüglich (durchschnittliche Frist von 48 Stunden) kontaktieren, um Ihnen eine Alternative vorzuschlagen. Falls dieser Sie nicht zufriedenstellt, werden wir Ihnen Ihre Anzahlung erstatten.

2.4. Sobald wir Ihre Anzahlung erhalten haben, werden wir Ihnen einen Reservierungsvertrag schicken. Sie haben dann sieben Tage Zeit, um uns den Reservierungsvertrag von Ihnen unterzeichnet zurückzuschicken. Ihre Reservierung wird erst dann endgültig registriert und somit die Parteien erst dann gebunden, wenn COOLSAILING den unterzeichneten Reservierungsvertrag erhalten hat. Falls wir den Reservierungsvertrag nicht innerhalb dieser Frist von sieben Tagen erhalten, werden wir Ihnen Ihre Anzahlung abzüglich der Verwaltungsgebühren innerhalb von drei Arbeitstagen nach Ihrem Antrag zurückerstatten.

2.5. Nachdem COOLSAILING Ihren unterzeichneten Reservierungsvertrag erhalten hat, wird es Ihnen per E-Mail den Mietvertrag des Vermieters zuschicken, welcher Ihnen den Zugang zum Boot sowie zu den gegebenenfalls von Ihnen gewählten Nebenleistungen gewährt. Dieser Mietvertrag muss von Ihnen gelesen, verstanden und unterzeichnet und dem Vermieter und/oder dem/n Partner(n) ab seinem Erhalt übergeben werden. Sie können ihn dem Vermieter direkt oder über uns entweder per Post oder per E-Mail an clients@coolsailing.comschicken. COOLSAILING kann für den Verlust oder den Diebstahl des Mietvertrages, den es Ihnen geschickt hat, nicht haftbar gemacht werden. Es sei klargestellt, dass die im Mietvertrag aufgeführten Mietbedingungen, wenn sie strenger sind, vorrangig vor diesen Reservierungsbedingungen und vor denen gelten, die im Reservierungsvertrag aufgeführt sind.

2.6. Die im Verbrauchergesetz aufgeführten gesetzlichen Vorschriften über den Versandhandel sehen vor, dass das Rücktrittsrecht nicht für „Leistungen der Unterbringung, mit Ausnahme von Wohnangeboten, für Dienstleistungen des Gütertransports, der Autovermietung, Gastronomie oder Freizeitaktivitäten gilt, die zu einem bestimmten Datum oder in einer bestimmten Frist geliefert werden müssen“ (Artikel L 221-28 des Verbrauchergesetzes). Somit haben Sie kein Rücktrittsrecht für eine jegliche Bestellung von Leistungen bei COOLSAILING.


Artikel 3 - Änderungen der Reservierung

3.1. Eine Änderung der Daten des Aufenthalts oder des Anlege- oder Auslaufhafens oder des vom Mieter geforderten Bootes nach der Registrierung der Reservierung ist nur unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Vermieters möglich. In diesem Fall werden dem Mieter, wenn nichts Gegenteiliges bestimmt ist, 150 € berechnet werden.

3.2. Hinzufügungen oder Löschungen von zahlbaren Optionen können Gegenstand einer zusätzlichen Fakturierung durch gewisse Vermieter sein.


Artikel 4 - Preise und Daten der Überweisung des Mietpreises

4.1. Der Preis für die Miete des Bootes und der für die Nebenleistungen, die Sie gewählt haben, stehen im Reservierungsvertrag. Dieser Vertrag gibt auch die Zahlungstermine für die Überweisungen an. Der gesamte Mietpreis muss in zwei oder drei Raten gezahlt werden. Falls der Preis in drei Raten zu zahlen ist, muss die zweite Rate mindestens drei Monate vor der Abfahrt bezahlt werden. In jedem Fall muss der Mietpreis vollständig acht Wochen vor der Abfahrt an COOLSAILING bezahlt werden. Die Nichteinhaltung einer der im Reservierungsvertrag genannten Zahlungsraten führt zur Kündigung des Vertrages aufgrund des ausschließlichen Verschuldens des Mieters. Die überwiesenen Anzahlungen bleiben dem Vermieter erhalten.

4.2. Wir weisen Sie darauf hin, dass Folgendes, falls nichts anderes in dem Reservierungsvertrag angegeben ist, zulasten des Mieters geht: Motortreibstoffe, Schmierstoff, Zündkerzen, Brennstoffe für die Küche, Batterien, evtl. Hafengebühren, evtl. Pannenhilfe und allgemein sämtliches für Betrieb und Wartung des Boots während der Mietdauer benötigtes Verbrauchsmaterial.

4.3. Wenn im Reservierungsvertrag nichts anderes angegeben ist, sind die Hafengebühren, die lokalen Gebühren, die (Zoll-) Abfertigungsgebühren, die Flughafengebühren, die Einschiffungsgebühren und die Kreuzfahrtgebühren nicht im Mietpreis enthalten, sondern gehen zulasten des Kunden, sind vor Ort zu bezahlen und können zwischen dem Reservierungsdatum und der Anmietung variieren.


Artikel 5 - Zahlung

5.1. Unsere Website ermöglicht es Ihnen, ein Boot zu mieten und uns Ihre Bankverbindungsdaten bei Ihrer Bestellung vertraulich und gesichert zu übermitteln.

5.2. Kartenzahlungen können mit den Kreditkarten Visa, MasterCard und American Express vorgenommen werden. Ihr Konto wird dann zugunsten von COOLSAILING belastet. Kartenhaltern, die nicht Französisch sind und auf jener Website eine Zahlung vornehmen, können die Auslandsgebühren belastet werden, die von ihrem Kreditkartenunternehmen erhoben werden.

5.3. Wir akzeptieren Banküberweisungen. Alle Bankgebühren werden vom Mieter getragen. Unsere Bankverbindung lautet:

IBAN: FR76 3000 4024 1400 0105 2771 968
BIC: BNPAFRPPIFN

5.4. Zahlungen per Bankscheck und per Ferienscheck werden nur unter dem Vorbehalt akzeptiert, dass wir sie mindestens 60 Tage vor dem Datum Ihrer Abfahrt erhalten. Ihr Scheck muss an COOLSAILING 424 Bureaux de la Colline 92210 Saint-Cloud (FRANKREICH) geschickt werden. Ihr verschicktes Schreiben muss Ihren Reservierungscode enthalten.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Schecks per Einschreiben mit Rückschein zu verschicken.


Artikel 6 - Kündigung

6.1. Die Nichteinhaltung einer der Zahlungsraten oder der im Rahmen dieser allgemeinen Reservierungsbedingungen eingegangenen Verpflichtungen oder der Vertragsbruch durch den Mieter aus jeglichem Grund führt zur Kündigung des Vertrages wegen ausschließlichen Verschuldens des Mieters, und der Vermieter kann dann die überwiesenen Anzahlungen behalten.

6.2. Wenn das Boot entsprechend den im Vertrag vorgesehenen Bedingungen geliefert wird, ist der Mietbetrag endgültig erworben, egal, ob der Mieter während der Mietdauer das Boot genutzt hat oder nicht, und unabhängig vom Grund dieser Vakanz.

6.3. Um die in Artikel 5.1 erwähnten Risiken abzudecken, kann der Mieter zu seinen Gunsten und auf seine Kosten eine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Der Mieter kann diese Versicherung bei unserem Partner „Présence Assistance…. “ bei der Bestätigung seiner Reservierung auf der Website www.coolsailing.com abschließen.

6.4. Falls das bereitgestellte Boot sich nicht steuern lässt, entweder weil ein wesentliches Sicherheitselement fehlt oder weil es den Vorschriften nicht entspricht, und falls der Vermieter kein Boot mit gleichen oder höherwertigeren Charakteristika anbieten kann, kann der Mieter den Vertrag beenden und die für das Boot bezahlten Summen erstattet bekommen.

6.5. In Fällen, in denen infolge einer Panne während der vorangegangenen Vermietung oder eines jeglichen von seinem Willen unabhängigen Hindernisses der Vermieter das Boot nicht zum vereinbarten Termin zur Verfügung stellen kann, kann er entweder dem Mieter ein Boot mit gleichwertigen oder besseren Maßen mit derselben Anzahl von Liegeplätzen zur Verfügung stellen oder dem Mieter die von ihm gezahlten Summen zurückerstatten, ohne dass jener eine Entschädigung verlangen kann. Die Rückerstattung erfolgt proportional zur Anzahl der Tage mit Nutzungsausfall.


Artikel 7 - Übernahme des Bootes

7.1. Die Beschreibung des Bootes und seiner Ausrüstungs- und Ausstattungselemente ist in einer Inventarliste aufgeführt, die der Vermieter dem Mieter unbedingt zur gleichen Zeit wie die offizielle Instrumententafel, die vorgeschriebenen Schifffahrtsdokumente und -materialien und den Sicherheitstitel des Schiffs übergeben muss. Der Mieter hat nach der Übernahme 24 Stunden Zeit, um den ordnungsgemäßen Zustand des Bootes und seiner Ausrüstung zu überprüfen. Die Übernahmeunterschrift gilt als Anerkennung der ordnungsgemäßen Funktionsfähigkeit und Sauberkeit des Bootes durch den Mieter.

7.2. Eine Kaution in Höhe von mindestens der Selbstbeteiligung der Versicherung, die das Boot abdeckt, muss am Tag der Abfahrt vor der Einschiffung beim Vermieter hinterlegt werden. Der Betrag dieser vom Vermieter geforderten Kaution wird Ihnen im Reservierungsvertrag angegeben. Die Kaution kann vom Vermieter im Falle eines Schadens in dessen Höhe einbehalten werden. Die Belege für diese Einbehaltung werden dem Mieter danach zugeschickt.

7.3. In jedem Fall erfolgt die Übernahme durch den Mieter, wenn der Rest des Preises bezahlt, die Kaution überwiesen und die Inventarliste unterzeichnet wurde.

7.4. Die Inventarliste bei der Abfahrt und die nach der Rückkehr müssen vom Mieter und vom Vermieter unterzeichnet werden.

7.5. Die Uhrzeiten der Ein- und Ausschiffung sind im Reservierungsvertrag angegeben. Die Einschiffung entspricht der Ankunft des Mieters auf dem Boot, nicht der Ausfahrt des Bootes aus dem Hafen. Da nämlich die Inventur und Inbetriebnahme des Bootes einige Stunden Zeit benötigt, erfolgt die tatsächliche Ausfahrt aus dem Hafen häufig erst am nächsten Morgen. Die Ausschiffung entspricht der Uhrzeit, zu der der Mieter das Boot verlassen muss. Erfolgt die Ausschiffung am Morgen, muss die Rückkehr in den Hafen auf jeden Fall schon am Vorabend erfolgen.


Artikel 8 - Nutzung des Boots - Verantwortlichkeiten

8.1. Der Mieter muss volljährig sein. Er verpflichtet sich, das Boot fürsorglich zu behandeln und sich an die Vorschriften der Maritimen Angelegenheiten und die Gesetze und Bestimmungen der besuchten Länder zu halten.

8.2. Der Mieter muss die Kenntnisse und Erfahrungen, die für die von Ihm geplante Fahrt notwendig sind, sowie die Zulassungen besitzen, die entsprechend der Schifffahrtsregulierung des Landes für das Steuern des gemieteten Bootes gefordert werden. Der Vermieter oder sein Vertreter hat das Recht, falls der Kapitän oder seine Besatzung die erforderlichen Zulassungen nicht hat oder ihm auch ungeachtet der vorgelegten Referenzen, Lizenzen oder Genehmigungen keine ausreichende Kompetenz zu haben scheint oder aus einem jeglichen sonstigen Grund, den der Vermieter dann rechtfertigen muss, die Bereitstellung des Bootes zu verweigern. In diesem Fall muss der Mieter auf seine Kosten zum geltenden Tarif die Gebühren für einen professionellen Skipper übernehmen. Tut er das nicht, wird der Vertrag mit vollem Recht ohne Erstattung der gezahlten Summen gekündigt.

8.3. Der Mieter verpflichtet sich, das Boot nur für Freizeitfahrten zu verwenden, also für keine(n) Handelsgeschäfte, professionellen Fischfang, Transporte, Regatten oder sonstiges. Abschleppen, Untervermietung und Verleih des gemieteten Bootes sind streng verboten. Der Mieter verpflichtet sich, nur die zulässige Anzahl von Personen an Bord zu nehmen. Ohne die Genehmigung des Vermieters, in welchem Fall ein Zuschlag gezahlt werden muss, sind Tiere an Bord der gemieteten Boote nicht zugelassen. Wenn der Vermieter nichts anderes schriftlich vorgibt, darf der Mieter nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr auf dem Wasser fahren.

8.4. Der Mieter muss sich über die Navigations- und die Konstruktionsklasse des Bootes sowie die autorisierten Zielgebiete informieren. Das Boot darf nur die Gewässer des Landes befahren, in dem das Fahren mit dem Boot erlaubt ist.

8.5. Der Mieter ist verantwortlich für das Führen des Bordbuchs, von dem ein Exemplar durch den Vermieter bereitgestellt wird. In jenem Dokument sind Angaben zur Navigation sowie sämtliche Zwischenfälle und Schäden in Bezug auf Boot und Navigation zu verzeichnen.

8.6. Im Falle eines Verlustes oder von Pannen während der Mietdauer muss der Mieter zunächst den Vermieter und die Versicherung informieren und von ihnen Anweisungen einholen, bevor er in eigener Verantwortung irgendeinen Teil der Ausrüstung ersetzt oder repariert.

8.7. Im Falle eines/r schwerwiegenden Verlustes oder Panne (Mastbruch, Wasserstraße, Brand, …) muss der Mieter den Vermieter und die Versicherung dringend benachrichtigen und Anweisungen einholen. Während er auf diese wartet, muss der Mieter von einem Havariekommissar eine Schadensfeststellung erstellen lassen.

8.8. Ein Nutzungsausfall infolge von Pannen während der Mietdauer führt zu keiner, auch nicht partiellen, Rückerstattung der Miete, unabhängig von der Ursache der Pannen, außer wenn diese dem Mieter in keiner Weise zuzurechnen sind. Wir weisen Sie darauf hin, dass in einem solchen Fall gewisse Vermieter eine Strafzahlung in Höhe von 48 Stunden Miete erheben.

8.9. Sollte für die ordnungsgemäße Führung des Boots ein ausgebildeter Skipper engagiert werden, verbleibt die uneingeschränkte Verantwortung für das Boot und seine Besatzung beim Mieter. Der Mieter muss für jedes Mitglied seiner Besatzung (Skipper, Hostess, Seemann usw.…) eine Kabine vorsehen. Die Mahlzeiten der Mitglieder der professionellen Besatzung gehen zulasten des Mieters. Es ist üblich, ihnen Trinkgeld zu geben.

8.10. Der Mieter muss das Boot am Ankerplatz überwachen.


Artikel 9 - Rückgabe des Bootes

9.1. Der Mieter muss innerhalb der im Vertrag vereinbarten Fristen in den benannten Hafen zurückkehren, außer wenn der Vermieter freiwillig eine andere Genehmigung gibt, die dann später schriftlich bestätigt werden muss. Gleich nach seiner Rückkehr muss der Mieter dem Vermieter seine Anwesenheit melden und einen Termin für die Inventur und Inspektion des Bootes vereinbaren, das vorher von all seinen Gepäckstücken und der Besatzung befreit werden muss.

9.2. Die Reinigungs- und Inventurzeiten sind integraler Bestandteil der im Vertrag vorgesehenen Mietdauer.

9.3. Jeder Tag Verspätung begründet die Zahlung einer Entschädigung, die Ihnen im Mietvertrag angegeben wird, unabhängig von der Ursache der Verspätung. Schlechtes Wetter kann als geltende Begründung nicht ins Feld geführt werden, denn der Kapitän muss rechtzeitig alle seine Vorkehrungen treffen, um dieser Eventualität vorzubeugen.

9.4. Falls der Mieter aus irgendeinem Grunde nicht in der Lage ist, das Boot selbst in seinen benannten Rückkehrhafen zurückzubringen, muss er auf seine Kosten und auf sein Risiko dessen Bewachung garantieren und es von einem qualifizierten Transporteur zurückbringen lassen, nachdem er den Vermieter darüber informiert hat. Letzterer wird dem Mieter die Kosten für die Rückführung des Bootes zu seiner Rückkehrbasis in Rechnung stellen. Die Vermietung endet erst nach Rückgabe des Bootes an den Vermieter zu den oben genannten Bedingungen.

9.5. Der Mieter muss das Boot und seine Ausstattung in gutem Zustand funktionsfähig und sauber zurückgeben, selbst wenn eine Reinigungspauschale als Pflichtaufschlag in Rechnung gestellt wurde. Falls der Rückgabezustand zufriedenstellend ist und kein Schaden festgestellt wird, wird dem Mieter vom Vermieter entsprechend den im Mietvertrag vorgesehenen Bedingungen die Kaution zurückgegeben.

9.6. Falls das Boot nicht in perfekt sauberem Zustand zurückgegeben wird, gehen die Reinigungskosten zulasten des Mieters, außer wenn im Vertrag eine Pflichtreinigungspauschale erwähnt ist. Von gewissen Vermietern kann dem Mieter eine spezielle Reinigungskaution bei seiner Ankunft an der Basis abverlangt und am Tage der Ausschiffung zurückerstattet werden, falls das Boot wieder in einen sauberen Zustand versetzt wurde.

9.7. Die vom Vermieter verlangte Kaution garantiert die Bezahlung der Kosten, die aufgrund versehentlicher Unfälle, die das Boot, seine Ausrüstung oder sein Zubehör verursacht oder erleidet, der Beschädigung oder des Verlusts von Material oder Ausrüstung, der schlechten Wartung des Bootes und seiner Ausrüstung oder seines Zubehörs während der Kreuzfahrt und der Aufgabe oder verspäteten Rückkehr des Bootes anfallen.

9.8. Falls eine Verschlechterung des Zustands oder der Verlust des Bootes oder irgendeines in der Inventarliste aufgeführten Zubehörteils festgestellt wird, muss der Mieter deren Reparatur oder identischen Austausch bezahlen. Zu diesem Zweck kann vom Vermieter ein Teil der Kaution einbehalten werden.

9.9. Falls die Beschädigung oder der Verlust durch einen Schaden verursacht wurde, der von einer Versicherungspolice abgedeckt ist, kann die Rückerstattung der Kaution bis zur Begleichung der Reparatur- und/oder Ersatzrechnung durch die Versicherung verschoben werden.

9.10. Die Haftung von COOLSAILING kann für eventuelle Differenzen zwischen dem Mieter und dem Vermieter nicht in Anspruch genommen werden, falls Letzterer einen Teil der Kaution einbehält oder diese nicht entsprechend den oben aufgeführten Modalitäten zurückerstattet.


Artikel 10 - Versicherungen

10.1. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Vermieter eine Versicherungspolice für das Boot haben, die dem Mieter Schäden, die er am Rumpf des Bootes evtl. verursacht, solche aus dem Diebstahl desselben und einem Regress Dritter wegen Personen- und Sachschäden (Haftpflicht) abdeckt. Der Mieter bleibt jedoch, wie wir Ihnen bereits in Punkt 8.9 dargelegt haben, sein eigener Versicherer in Höhe des Betrages des Selbstbehalts dieser Versicherung. Im Schadensfall erfolgt also die Rückerstattung Ihrer Kaution unter Abzug der Selbstbeteiligung der Versicherung. Sie können eine „Kautionsabgeltungs-“ Versicherung bei unserem Partner „Ouest-Assurances… “ oder bei jedem Versicherer Ihrer Wahl abschließen. Wir weisen Sie auch darauf hin, dass bestimmte Vermieter die Zeichnung einer solchen Versicherung evtl. im Angebot haben. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Zeichnung eines „Kautionsabgeltungs-“ Versicherungsvertrags Sie nicht von der Verpflichtung der Kaution befreit, aber bei einigen Vermietern evtl. zu einer Reduktion derselben führt.

10.2. Die von den Vermietern abgeschlossene Versicherungspolice deckt normalerweise Folgendes nicht ab:

i. Unfälle, Schäden und Verluste jeglicher Art, die Auswirkungen auf die auf dem gemieteten Boot fahrenden Personen (der Mieter, seine Gäste, seine Besatzung) oder ihren Besitz haben.

ii. Geld- und sonstige Strafen, die begründet wurden, als das Boot unter Aufsicht des Mieters war.

iii. Schäden, Verluste, Regresse Dritter und Kosten, die sich aus Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ergeben, Abschleppkosten aufgrund eines Steuerfehlers, bewusste Verletzung der Sicherheits- oder Navigationsregeln, Verletzung von Stopps oder Fahreinschränkungen, Abschleppen, Handlungen eines jeglichen Mitglieds der Besatzung an Land, illegale Nutzung des Bootes, seiner Ausrüstungen oder seines Zubehörs, Steuern im berauschten Zustand, unter Einfluss von Betäubungsmitteln oder Substanzen, die, selbst wenn es Arzneimittel sind, das Bewusstsein oder die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen, die Nutzung des Bootes zu anderen Zwecken als der persönlichen Unterhaltung, Überschreitung der vom Vermieter zugelassen Anzahl an Passagieren, Fahren außerhalb der genehmigten Zonen oder bei Nacht, wissentliche Falschangaben sowie alle böswilligen Handlungen, die mit der Komplizenschaft einer jeglichen sich an Bord befindlichen Person begangen werden.

Einzelversicherungen können vom Mieter für sich selbst und die auf dem gemieteten Boot steuernden Personen abgeschlossen werden, um die verschiedenen im vorangegangenen Absatz erwähnten Risiken abzudecken. COOLSAILING rät dem Mieter, solche Versicherungspolicen abzuschließen.


Artikel 11 - Höhere Gewalt

Wir haften nicht für die Nichterfüllung irgendeiner Verpflichtung gemäß einer Bestellung, falls diese Nichterfüllung durch einen Fall höherer Gewalt verursacht ist; d.h., wenn sie durch ein jegliches unvorhersehbares und unüberwindliches Ereignis verursacht wurde, das außerhalb unserer Kontrolle liegt und die Erfüllung der Verpflichtungen dieser Reservierungsbedingungen unmöglich macht.


Artikel 12 - Persönliche Informationen

12.1. Der Zweck der erfassten Informationen ist die Bearbeitung Ihrer Bestellung durch das Team von COOLSAILING. Die finanziellen Informationen werden nur zur Fakturierung und Durchführung Ihrer Reservierung verwendet. Um Ihre Bestellung zu bearbeiten, teilen wir bestimmte Informationen mit den Vermietern. Wir geben jedoch nur die Angaben weiter, die für die Ausarbeitung Ihres Kreuzfahrtplans unerlässlich sind. Wir betreiben keinen Handel mit den Kundendateien oder vertraulichen Daten.

12.2. Gemäß dem Gesetz über „EDV und Freiheiten“ haben Sie ein Recht auf Zugang zu den und Korrektur der Sie betreffenden Informationen, das Sie wahrnehmen können, indem Sie sich an COOLSAILING wenden, insbesondere an die Adresse clients@coolsailing.com. Darüber hinaus können Sie aus berechtigten Gründen der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten widersprechen.


Artikel 13 - Haftung

Wir erinnern Sie daran, dass unsere Funktion sich auf die Bearbeitung der Mietanfragen für Freizeitboote und den Einzug des Mietpreises im Auftrag der Vermieter beschränkt. Der Mietvertrag wird direkt zwischen Ihnen und dem Vermieter abgeschlossen. Die Haftung von COOLSAILING kann daher auf keinen Fall für Mietleistungen oder deren Nebenleistungen in Anspruch genommen werden. Nichtsdestotrotz bietet COOLSAILING seine Unterstützung an, um den Vermieter und/oder den/die zuständigen Partner zu identifizieren und/oder zu kontaktieren.


Artikel 14 - Streitfälle

COOLSAILING und der Mieter verpflichten sich ausdrücklich, zu versuchen, jegliche evtl. Differenzen zwischen ihnen einvernehmlich beizulegen. Falls die Parteien keine einvernehmliche Einigung erzielen, verpflichten sie sich, einen jeglichen Streitfall der Rechtsprechung im Zuständigkeitsbereich des Berufungsgerichts von Paris zu unterstellen, die französisches Recht anwenden wird.