Korsika

Die Insel der Schönheit im Herzen des Mittelmeers begeistert mit einer außergewöhnlichen Vielfalt an atemberaubenden Landschaften zwischen „Mar e Monti“ (Meer und Gebirge). Was könnte es Schöneres geben, als Korsika und seine majestätische, über 1.000 km lange Küste per Boot zu entdecken?

Ein Segeltörn in Korsika ist ein absolutes Muss für alle, die das Meer lieben, das süße Nichtstun genießen und sich für schöne Landschaften begeistern. Mit feinen Sandstränden, türkisfarbenem Wasser, kleinen, einsamen Buchten und wilden Ankerplätzen bietet Korsika die abwechslungsreichste und vielfältigste Küste Frankreichs. Dank seines mediterranen Klimas wird Korsika das ganze Jahr über von der Sonne verwöhnt: Die Temperaturen sind ganzjährig mild und während des heißen Hochsommers lädt das Meer tags wie nachts zu einem erfrischenden Bad ein.

Träumen auch Sie davon, zu einem korsischen Muskatwein einen Teller mit Brucciu, Coppa und Figatellu zu genießen – am besten auf dem Deck eines Katamarans, während die Sonne hinter den grünen Bergen des Hinterlands versinkt? Worauf warten Sie? Freuen Sie sich auf außergewöhnliche Erlebnisse auf Korsika – an Bord eines unserer Charterboote mit oder ohne Skipper.

Das einzig Schwierige daran könnte die Entscheidung sein, welchen Teil Korsikas Sie besuchen möchten. Sowohl an der Küste als auch im Buschwald des Hinterlands gibt es viele spektakuläre Orte zu entdecken, sodass die Wahl schwerfällt ... Nordkorsika oder Südkorsika, und wie lange soll die Reise dauern? Hier finden Sie Antwort auf Ihre Fragen!


Südkorsika -Nordkorsika

Südkorsika

Erkunden Sie Südkorsika ab Ajaccio mit Ihrem Charterboot! Die Sanguinaires-Inseln sind ein besonderes Erlebnis: Zum Sonnenuntergang leuchten die Felsen dieser Inselgruppe purpurrot – ein magischer Anblick, den man erlebt haben muss! Um den besten Blick auf dieses herrliche Panorama zu erhaschen, empfiehlt sich ein Ankerplatz an einem der Strände von Porticcio im Golf von Ajaccio. Wir empfehlen Ihnen den Strand von Verghia, der auch „Mar e Sole“ genannt wird und mit feinem Sand, ruhigem, transparentem Wasser, einer windgeschützten Lage und alten Mittelmeerkiefern aufwartet.

Entdecken Sie hinter Propriano die Region Sartenais-Valinco-Taravo, wo es zahlreiche traumhafte Ankerplätze wie den „Silberstrand“ oder die Roccapina-Bucht gibt. Wenn Sie die Straße von Bonifacio erreicht haben, sollten Sie unbedingt auch der südlichsten Stadt Korsikas und ihrer Zitadelle einen Besuch abstatten. Golffans werden es sich nicht nehmen lassen, auf dem Golfplatz von Sperone ein paar Bälle zu schlagen: Mit seinem legendären Loch Nummer 16 hoch über dem Meer gehört er zu den schönsten Parcours der Welt.

Segeln Sie anschließend zu den Lavezzi-Inseln weiter, die mit prächtigen Granitfelsen beeindrucken. Die unzähligen Ankerplätze laden zum Baden vor atemberaubender Kulisse ein. Da die Navigation sich hier aufgrund der vielen Riffe und starken Strömungen teils schwierig gestaltet, wird empfohlen, sich von einem ortskundigen Skipper begleiten zu lassen. Setzen Sie Ihr Abenteuer anschließend nach Porto-Vecchio oder in Richtung Sardinien fort, wo Sie die paradiesische Inselgruppe La Maddalena erwartet.


Nordkorsika

Im Sommer ist Nordkorsika meist weniger gut besucht als der Süden der Insel. Daher ist diese Region für alle zu empfehlen, die sich nach Ruhe und Dolce Vita sehnen.

Ab Calvi oder Île Rousse ist die Küste durch rötliche Klippen und senkrechte Felswände sowie grüne Hügel vor einer Bergkulisse gekennzeichnet. Die Fahrt in Richtung Süden gestaltet sich einfach; entdecken Sie dabei die schönsten Orte an der Westküste wie zum Beispiel das Naturschutzgebiet La Scandola. Der als Folge von Vulkanausbrüchen entstandene Park erstreckt sich über Land und Meer und gehört ebenso wie der Golf von Girolata zum UNESCO-Welterbe. Letzterer ist nur vom Meer aus zu erreichen und beeindruckt mit herrlichen Ankerplätzen in ruhigen Gewässern, wo man gern einen Nachmittag damit verbringt, nach Herzenslust zu tauchen und die Artenvielfalt im Meer zu bewundern. Wer noch weiter in Richtung Süden fährt, sollte sich keinesfalls den Golf von Porto und die Calanches de Piana entgehen lassen, die ebenfalls zum UNESCO-Welterbe zählen und als einer der schönsten Orte der Insel gelten.

Starten Sie in Bastia mit Ihrem Charterboot zu einer Umrundung des Cap Corse und lassen Sie sich von genuesischen Türmen, Weinbergen und feinen Sandstränden beeindrucken. Entlang der wilden Küste am Cap Corse gibt es unzählige natürliche Ankerplätze zu entdecken, an denen man gern Halt macht. Gehen Sie im Hafen von Centuri vor Anker und genießen Sie einen Teller Langusten, bevor Sie in Richtung des Golfs von Saint-Florent weiterfahren. Die „Désert des Agriates“ genannte Felswüste wird Sie beeindrucken: Auf einer Länge von 40 Kilometern erstrecken sich am Fuße des Buschwalds und der kreidefarbenen Berge Strände und kleine, abgeschiedene Buchten. Mit ihren weißen Sandstränden und ihrem türkisblauen Wasser strotzt diese Mikroregion nur so vor Bilderbuchlandschaften, die den Destinationen der Antillen oder der Malediven in nichts nachstehen.


Wann ist die beste Reisezeit für Korsika?

Korsika ist nur 1,5 Flugstunden von Paris entfernt und bietet sich im Frühling (Ende April - Anfang Mai) für verlängerte Wochenenden am Meer an. Juli-August ist die beliebteste Reisezeit für Segeltörns in Korsika, jedoch trifft man dann auch die meisten Besucher auf der Insel an. Wer es lieber ruhig mag, für den sind Juni oder September die beste Option: Sonne, warmes Wasser und einsame Ankerplätze erwarten Sie dann …

Wie lange?

Das hängt ganz davon ab, was Sie alles unternehmen wollen! Die meisten Urlauber chartern ihr Boot für eine Woche und beschränken sich auf einen Teil der Insel (Norden oder Süden). Zwei Wochen bieten hingegen ausreichend Zeit, um zum Beispiel die gesamte Westküste zu erkunden. Starten Sie in Calvi, segeln Sie gemütlich bis Bonifacio und legen Sie an den vielen schönen Orten dieses Küstenabschnitts einen Halt ein. Und da bei einer längeren Anmietung auch der Rabatt größer ausfällt, bietet es sich geradezu an, die Reise auszudehnen!

Welches Boot soll ich wählen?

Das hängt ganz von Ihren Wünschen sowie davon ab, ob Sie nur das Boot chartern oder auch Skipper und Besatzung anheuern möchten. Katamarane bieten ein großzügiges Außendeck, das sich wunderbar zum Sonnenbaden eignet. Zudem liegen Katamarane aufgrund ihrer zwei Rümpfe sehr ruhig vor Anker und sind zudem geräumiger, sodass sie Platz für mehr Personen bieten. Der Katamaran ist daher ideal für einen Urlaub mit der Familie. Durch ihren im Vergleich zu Einrumpfsegelbooten und Jachten geringeren Tiefgang können Katamarane zudem näher an den Strand und die Küste fahren ... Schließlich sollten Sie beachten, dass die Ostküste Korsikas im Windschatten der Berge liegt. Um diesen Teil der Insel zu erkunden, empfiehlt sich daher ein Motorboot.